MenüProdukt-SucheSuche
Home » Simply Open Blog » 2010­ – Stelzmann steigt ein

2010­ – Stelzmann steigt ein

Die Geschichte nimmt Fahrt auf. Neue Gesichter erscheinen auf der Bildfläche.

So nicht

Klassisches Industrieunternehmen, konservativ und langweilig. So präsentierte sich TELE 2010. Diese Firma wollte Christoph Haase so nicht führen. Denn er spürte eine tiefe Sehnsucht nach Veränderung der Arbeitswelt, nach mehr Sinn, nach innovationsfreundlichen Bedingungen und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen. Nach und nach kultivierte er diese Sehnsuch und ließ das „Unternehmen der Zukunft“ in seinem Kopf Gestalt annehmen.

Wider den Ölschinken an der Wand

Dabei war ihm von Anfang an klar, dass die alte Struktur von TELE Haase ausgedient hatte. „Ich wollte auf keinen Fall einer strengen, linearen Hierarchie als zentrale Instanz vorstehen; – womöglich als dominierender Patriarch, mit einem Ölschinken an der Wand und meiner Belegschaft Audienz gewährend“, erinnert sich Haase. Stupide Business-Automatismen und das „Weil wir es immer schon so gemacht haben“ hatten keinen Platz in seinem Weltbild. Die Zeit für tiefgreifende, teilweise auch schmerzhafte Veränderungen war gekommen.

Die große Plaudertasche heuert an

Ende 2010 trennte sich Eigentümer Christoph Haase von seinem damaligen Geschäftsführer und lernte etwa zur gleichen Zeit Markus Stelzmann kennen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Sie erkannten schnell, dass sie die gleiche Sprache sprechen und ähnliche Vorstellungen davon haben, wie ein Unternehmen funktionieren sollte. Kurzerhand holte Haase Stelzmann als neuen Geschäftsführer mit an Bord. Ab diesem Zeitpunkt nahm das „Unternehmen der Zukunft“ so richtig Fahrt auf.

;