MenüProdukt-SucheSuche
Startseite » Simply Open » Simply Open Blog » NA003 von TELE erfüllt VDE-AR-N 4105:2018-11 und britische G98/99

NA003 von TELE erfüllt VDE-AR-N 4105:2018-11 und britische G98/99

Überarbeitete Anwendungsregeln für Erzeugungsanlagen am Niederspannungs-/Mittelspannungsnetz gelten seit 27. April 2019

Auf einen Blick

Der Netz und Anlagenschutz NA003 von TELE erfüllt ab sofort alle Bedingungen der neuen VDE-AR-N 4105:2018-1, sowie der britischen G98 und G99 und kann damit problemlos in allen Anlagen verbaut werden. Diese Gerät schützt damit nicht nur das Netz, sondern sichert auch das Investitionsvolumen der Anlage. Die Anwendungsregel „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ (VDE-AR-N 4105) wurde überarbeitet und stellt nun höhere Anforderungen als bisher, weil immer mehr Nieder- und Mittelspannungsanlagen in das Netz einspeisen. Auch die britischen „Engineering Recommendations“ G98 und G99 verlangen eine Anpassung der Parameter.

Zum Datenblatt

Neue Funktionen für den NA003

Ab dem 27.April 2019 müssen Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz die strengeren Regeln der VDE-AR-N 4105:2018-11 erfüllen. Aus diesem Grund verfügt der Netz- und Anlagenschutz NA003 von TELE für den Betrieb in Deutschland nun über drei verschiedene Parametersätze:

  1. Pn 50 kW: Stirlinggeneratoren/Brennstoffzellen, direkt oder über Umrichter, gekoppelte Synchron- und Asynchrongeneratoren.
  2. 50 kW < Pn < 135 kW: Direkt gekoppelte Synchron- und Asynchrongeneratoren.
  3. Umrichter

Wesentliche Änderungen

Kuppelschalter: Es muss nur noch ein Kuppelschalter verwendet werden. Allerdings dürfen ausschließlich Kuppelschalter zur Anwendung kommen, bei denen im eingeschalteten Zustand ständig eine Steuerspannung anliegen muss und der selbsttätig abschaltet, wenn diese Spannung nicht anliegt. ACHTUNG: Eine Ausnahme bildet die Anwendung bei Umrichtern; hier müssen auch weiterhin zwei Kuppelschalter verwendet werden.

Zuschalten: Wurde ein Fehler des Kuppelschalters über die zwingend zu verwendenden Rückmeldekontakte erkannt, darf der NA003 erst dann wieder zuschalten, wenn am Display ein eigener Reset über die Tasten erfolgt und sowohl die Spannung U als auch die Frequenz f mehr als 60 Sekunden in Ordnung sind. Ein Fehler des Kuppelschalters wird zusätzlich über Relais 3 an die Eigenerzeugungsanlage gemeldet. Damit wird sichergestellt, dass z.B. auch bei verschweißten Kontakten des Koppelschalters nicht eingespeist wird. Die Zuschaltschwelle für f wurde von 50,05Hz auf 50,1Hz erhöht.

Weitere neue Parameter

Abschaltschwellen U, f: Die Umstellung der Parameter wurde stark eingeschränkt. So dürfen die meisten Parameter nicht mehr umgestellt werden. Ausnahme bilden der Spannungssteigerungsschutz, der 10min-Mittelwert und die Zuschaltschwellen für f und U. Alle Parameter müssen unbedingt passwortgeschützt sein (zusätzlich zur Plombierung).

Umrichter: Beim Spannungsrückgangsschutz U< 0,8UN erhöht sich die Delay-Time auf 3 Sekunden, um zu gewährleisten, dass sich nun auch einspeisende Anlagen am Niederspanungsnetz an der Netzstützung beteiligen.

Technische Regeln für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz
Zusammen mit der ebenfalls neuen TAR Niederspannung (VDE-AR-N 4100) entsteht ein neues Basisregelwerk für diese Spannungsebene. Ab einer Leistung Pn>135kW steht nun ein zweiter Parameter für den Frequenzsteigerungsschutz (bisher nur einer) steht nun zur Verfügung. Die ehemalige Grenze für die Anwendung der Norm bei >100kW wird durch >135kW ersetzt.

Neue Standards in Großbritannien

In Großbritannien ersetzt nun die „Engineering Recommendation“ G99 (>16A) vollständig ihre Vorgängerin G59. Es werden weiterhin zwei Parametersätze sowohl für Low Voltage (LV) als auch High Voltage (HV) zur Verfügung gestellt. Anstelle von zwei Schwellen für Spannungsrückgangsschutz gibt es zukünftig nur mehr eine. Die Delay-Time erhöht sich von 0,5s auf 2,5s. Von früher zwei Frequenzsteigerungsschwellen gibt es ab sofort nur mehr eine bei 52Hz. Pshift kann auch weiterhin zusätzlich vom Betreiber aktiviert werden (defaultmäßig deaktiviert).

Die „Engineering Recommendation“ G98 (<16A) ersetzt nun vollständig die G83 (wie zuvor nur ein Parametersatz). Anstelle von zwei Schwellen für Spannungsrückgangsschutz gibt es zukünftig nur mehr eine. Die Delay-Time erhöht sich von 0,5s auf 2,5s. Von früher zwei Frequenzsteigerungsschwellen bleibt es ab sofort nur mehr eine bei 52Hz. Die RoCoF (Rate of Change of Frequency) erhöht sich von 0,2Hz/sek auf 1Hz/sek wie bei der G99.

Einsatzgebiete für den NA003

Niedrig- und Mittelspannungsanlagen zur:

  •  Energieerzeugung, z.B.
    • Photovoltaik
    • Windkraft
  • Energieverteilung
  • Energieversorgung
Christian Kunst
Christian Kunst Innovation

Sie haben noch Fragen zu unserem Netz- und Anlagenschutz?

Sie brauchen mehr Infos zu unserem NA-Schutz oder seiner Funktionsweise? Dann schreiben Sie einfach eine Mail oder rufen Sie mich an. Ich kümmere mich um Ihr Anliegen.
Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Weitere Details